Auf dieser Seite wird exemplarisch ein kleiner Einblick in die Erstausstellung der Malerin Gisela Petersen gegeben, welche für ihr weiteres Schaffen von großer Bedeutung war.

Am 16. Oktober 1987 konnte Gisela Petersen in den Ausstellungsräumen der damaligen Kreissparkasse Scharnebeck 60 teils großformatige Exponate nebst Zeichnungen aus den Jahren 1984 bis 87 präsentieren. Veranstalter war die Kreisvolkshochschule Lüneburg. Den Eröffnungsvortrag hielt Dr. Gerd Jansen, Lüneburg. Professor Herbert Kessler, bei dem Gisela Petersen einige Semester in Lüneburg studiert hatte, war ebenfalls anwesend und gab der Malerin Anregungen und Ratschläge für ihr weiteres Schaffen.

Es folgte eine weitere intensive Schaffenszeit bis 1990, die von mehreren Ausstellungen im Lüneburger Raum begleitet war. Nach fast dreißigjähriger Malpause hat Gisela Petersen nunmehr ihr Werk gesichtet und geordnet. Seit Ende 2020 hat sie erneut mit dem Malen und Zeichnen begonnen.

Einblicke in die künstlerische Sichtweise von Gisela Petersen gibt der nach wie vor zutreffende  Eröffnungsvortrag von Dr. Gerd Jansen  (PDF 50,6 MB).

Anmerkung: Für die hier gezeigten Fotos von der Ausstellung wurden Farbbildabzüge digitalisiert. Daher deren schlechte Qualität.

In dem Ausstellungsraum der damaligen Kreissparkasse Scharnebeck

Dr. Gerd Jansen aus Lüneburg hält den Eröffnungsvortrag.

Gisela Petersen im Gespräch mit Professor Herbert Kessler

Aus dem Feuilleton der Landeszeitung Lüneburg